Das neue Wahrzeichen der Frankfurter Buchmesse

480 Quadratmeter Grundfläche, 6,5 Meter Höhe und eine selbsttragende Holzkonstruktion mit lichtdurchlässiger Membran – das ist der "Frankfurt Pavilion", das neue Wahrzeichen der Frankfurter Buchmesse. Vom 10.-14. Oktober wird er erstmals die bereits vorhandenen Bühnen ergänzen und ab diesem Zeitpunkt ein fester Bestandteil der Messe sein. Entworfen und geplant wurde das kokonartige Gebäude in Zusammenarbeit mit Bollinger + Grohmann.  

(weiterlesen)

Eröffnung der "neuen" Frankfurter Altstadt

Vier Jahre nachdem die Baugenehmigung für das Gesamtprojekt erteilt wurde, finden an diesem Wochenende die offiziellen Feierlichkeiten zur Eröffnung der neuen Altstadt statt. schneider+schumacher begleitete das Projekt von Anfang bis zum Ende: Zunächst über die Masterplanung für das oberirdische Areal und den Bau der Tiefgarage. Nach der Erteilung der Baugenehmigung begann dann die Arbeit als Projektarchitekt mit der Koordination des gesamten Bauvorgangs.

Das Programm des Altstadtfests ist hier abrufbar. Zudem findet im Rahmen der Eröffnung im Deutschen Architekturmuseum bis März 2019 eine Ausstellung statt, die sich mit der Entwicklung der neuen Altstadt beschäftigt.  

(weiterlesen)

Nachts auf der Baustelle

Die langanhaltende Hitze in diesem Sommer führte dazu, dass einzelne Arbeitsschritte auf der FAIR-Baustelle in die Nacht verlegt wurden. So beispielweise der Mischvorgang zur Erstellung von Beton. Um zusätzlich zu vermeiden, dass der Beton in der Tageshitze zu schnell aushärtet und Risse bildet, wurden die Zuschlagstoffe mit Hilfe von Stickstoff heruntergekühlt.
Die beeindruckende Nachtaufnahme, die in diesem Zuge entstand zeigt einen Radlader, der die Mischanlage mit den erforderlichen Zuschlagstoffen versorgt.

Was auf der beeindruckenden Großbaustelle in Darmstadt im August passierte, gibt ein Drohnenvideo im Zeitraffer wieder.

Unterwegs mit ...

In diesem Jahr führte der Sommerausflug die 150 Mitarbeiter von schneider+schumacher in das nahe gelegene Keltenmuseum am Glauberg, das 2011 nach dem Entwurf von kadawittfeldarchitektur entstanden ist. Einer der Höhepunkte des Tages war der Vortrag über den Museumsbau von Oliver Venghaus, Senior Architect bei kadawittfeld.

Besonders gefreut hat uns die Anwesenheit unserer Kollegen aus Wien und Tianjin.

 

 

 

Mehr Informationen zu unserer Arbeit unter
www.schneider-schumacher.de

Webseite

 

Wenn Sie den Newsletter nicht länger erhalten möchten,
dann klicken Sie bitte hier, um sich aus dem Verteiler auszutragen.

schneider + schumacher
Poststraße 20A ∙ 60329 Frankfurt am Main ∙ Germany