GIZ-Campus

Eschborn, 2019 - 2020
Büro-/Verwaltungsbauten
Wettbewerb 2. Preis

Ziel des Wettbewerbs war es, ein neuartiges, hochflexibles und auf modernste Organisationsentwicklungen ausgerichtetes Bürogebäude für die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH zu schaffen. Zusätzliche Funktionen wie ein Kommunikations- und Kooperationszentrum, ein Restaurant, Angebote für Gesundheit, Erholung und Bewegung sowie ein Rechenzentrum sollten sich dabei in die Bürostruktur eingliedern.

Für die GIZ wichtige Themen wie soziale Verantwortung, Berücksichtigung des ökologischen Gleichgewichts kombiniert mit wirtschaftlicher Leistungsfähigkeit spiegeln sich in dem Entwurf von schneider+schumacher wider.

Im Sockel des neuen Bürokomplexes entstehen räumlich vielfältige und dabei barrierearme Verknüpfungen mit erlebnisreichen Raumsituationen und entspannten Wegebeziehungen. Oberhalb des Sockelgeschosses liegen entlang eines zentralen Verbindungsraumes u-förmig um vier Innenhöfe wechselseitig angeordnete Baukörper mit jeweils zwei rund 400 Quadratmeter großen Büro-„homebases“. Kurze Wege aus diesen flexibel zu organisierenden Kernarbeitszonen erschließen für alle Mitarbeitenden die offenen Bereiche in der, der abteilungsübergreifenden Kommunikation dienenden, zentralen Achse. Neben zusätzlichen Konferenzräumen bietet diese gesamte Zone mit offenen Loggien und großzügigen Außenraumbezügen die ideale Plattform für alle Formen agilen Arbeitens. Die Bestandsgebäude finden im neuen Hauptgebäude eine eigenständige, selbstbewusste Fortsetzung ohne dass diese ins Abseits gerückt werden.

Der neue Campus bringt die Identität und Haltung der GIZ sowohl nach außen wie auch nach innen zum Ausdruck. Der Entwurf erzielte den 2. Preis.

Projekt PDF Download
Projekt teilen:

Beteiligte Büros:

Technische Daten:

Typologien: Büro-/Verwaltungsbauten
Bauherr/Auslober: Phoenix Real Estate Development GmbH
Projekt Architekt: Till Schneider
Projektleitung Planung: Christian Simons
Team: Gezim Bono, Lisa Floeter, Nikola Bisevac, Ahmad Hilal, Moritz Engel
Tragwerksplanung: Bollinger + Grohmann
Haustechnik: Transsolar Energietechnik GmbH
Fassade: Bollinger + Grohmann
Außenanlage: GTL Landschaftsarchitekten
Brandschutz: HHP Süd
Bruttogrundfläche: 32.349 m² (oberirdisch) / 23.351 m² (unterirdisch)
Nettogrundfläche: 24.978,7 m² (oberirdisch) / 9.434,5 m² (unterirdisch)
Brutto Rauminhalt: 122.913 m³ (oberirdisch) / 79.233 m³ (unterirdisch)
Grundstücksgröße: 14.700 m²
Zertifikate: DGNB Gold
nächstes Projekt