Kronberg Akademie

Kronberg am Taunus, 2014
Städtebau
Wettbewerb

Die Quartiersentwicklung am Bahnhof Kronberg bietet die Chance, der Stadt Kronberg einen weiteren komplexen Stadtbaustein hinzuzufügen. Nicht direkt in der Stadtmitte, bildet das Grundstück durch seine Funktion als Tor zur Stadt  einerseits und andererseits durch den Anschluss an den Viktoriapark ein weithin sichtbares und sehr bedeutendes Areal. Mit der Kronberg Akademie und einem Kammermusiksaal steht neben dem Hotel auch eine höchstkarätige „öffentliche“ Nutzung zur Verfügung, die durch anspruchsvolle Architektur repräsentiert werden sollte. Der Grundgedanke für den Entwurf besteht darin, eine Dualität auszubauen, die zum Bahnhof hin einen städtisch geprägten Platz schafft, zum Viktoriapark dagegen eine parkähnliche Atmosphäre vorsieht. Der überwiegend dreigeschossige Baukörper des Hotels bildet die Platzkante (zusammen mit dem geplanten Bürogebäude), eine etwas überstehende Dachkante unterstützt zusätzlich die räumliche Fassung. Vom Eingangsbereich und vom Foyer des Kammermusiksaales aus gesehen, versperrt das Hotel  durch die moderate Höhenentwicklung nicht den Blick auf das Tal und die Frankfurter Skyline in der Ferne, was eine einmalige städtische Situation erzeugt.

Beteiligte s+s Gesellschaften A

Technische Daten:

Vergabeform: Wettbewerb
Typologien: Städtebau
Bauherr/Auslober: Contraco Gmbh
Projekt Architekt: Michael Schumacher
Projektleitung Planung: Iva Baljikas, Elena Cattani
Team: Daniel Bergmann, Christian Simons
Tragwerksplanung: Knippers Helbig - Advanced Engineering
Haustechnik: DS – Plan Advanced building Techniologies
Müller-BBM GmbH (Akustik)
Bruttogrundfläche: 9.720m²
Nettogrundfläche: 6.794m²
Brutto Rauminhalt: 36.687m²
Projekt PDF Download
Projekt teilen:
vorheriges Projekt nächstes Projekt