Aktivstadthaus

Frankfurt am Main, 2013 – 2015
Wohnbauten, Geschäftsbauten
Architektur: HHS Planer + Architekten AG

Am südlichen Rand des Frankfurter Stadtteils Gallus, unweit des Westhafens, steht das europaweit größte Aktivstadthaus. Es erzeugt über Photovoltaikelemente in Dach und Fassade mehr Energie, als die Bewohner für Wärme und Haushaltsstrom benötigen. Die Nähe zum Main schloss die Nutzung von Geothermie aus, so dass alternativ auf die Wärmerückgewinnung aus dem Abwasser gesetzt wurde. Die überschüssige Energie kann für zusätzliche Anwendungen wie z.B. Elektrofahrzeuge genutzt werden. Das achtgeschossige Mehrfamilienhaus, welches eine Länge von 150 m und eine Tiefe von nur 10 m hat, verfügt über 74 Miet-Wohneinheiten und 2 Gewerbeeinheiten. Der Entwurf für das Aktiv-Stadthaus stammt von HHS Planer + Architekten AG aus Kassel. Die schneider+schumacher Bau- und Projektmanagement GmbH übernahm die Bauleitung.

"Premiere

in Frankfurt: Aktiv-Wohnhaus wird Solar-Kraftwerk" in der FNP vom

09.07.2015
"Ein Wohnhaus als Kraftwerk" in der FAZ vom 08.07.2015
"Aktiv auf acht Geschossen" in Mikado 07/2015

Beteiligte s+s GesellschaftenB

Technische Daten:

Typologie: Wohnbauten, Geschäftsbauten
Vergabeform: Direkt
Leistungsphase: 6-9
Bauherr/Auslober: ABG FRANKFURT HOLDING, Frankfurt am Main
Gestaltung: HHS Planer + Architekten AG, Kassel
Baumanagement: schneider+schumacher Bau- und Projektmanagement GmbH
Projektleitung Baumanagement: Maximilian Büschl, Elmar Lorey
Brutto-Grundfläche: 11.688 m2
Brutto-Rauminhalt: 38.070 m3
Baukosten: 16 Mio. €
Zertifizierung: Aktiv-Plushaus, KfW-40
Tragwerksplanung: Bollinger + Grohmann, Frankfurt am Main
Haustechnik: EGS – Plan, Stuttgart
Fassade: HHS Planer + Architekten AG, Kassel
Außenanlagen: ABG FRANKFURT HOLDING
Brandschutz: IB_Triefenbach
Bauphysik: EGS – Plan, Stuttgart
Sonstige Firmen: Rohbau: Fa. Züblin
Projekt PDF DownloadProjekt zur Merkliste
Projekt teilen:
vorheriges Projektnächstes Projekt