Zurück

3. Preis für schneider+schumacher

11.12.2017 - Auszeichnungen

Im Wettbewerb um den Neubau eines grünen Betriebshofs und die städtebauliche Neuordnung des Bereichs Wingertsbuckel erhielt schneider+schumacher jeweils den 3. Preis – in Zusammenarbeit mit den Landschaftsarchitekten GTL. Ausgelobt wurde der Wettbewerb von der Stadt Mannheim und der GBG – Mannheimer Wohnungsbaugesellschaft. Die zu bebauenden Grundstücke liegen außerhalb der eigentlichen Stadtstruktur und werden an drei Seiten vom Landschaftspark umgeben, in dem die Bundesgartenschau 2023 ausgerichtet wird.

Der Jury gefiel die „begrüßenswerte typologische Durchmischung“ des Entwurfs. Darüber hinaus lobte sie das Konzept des grünen Betriebshofs als „funktional und architektonisch interessant“ und hob auch die „gute Abschirmung des Betriebslärms“ hervor. schneider+schumacher konzipierte das Gebäude als nach außen hin abgeschirmten Hof mit begrünten Pultdächern an drei Seiten, die bis auf Bodenniveau auslaufen.

News teilen:
vorherige Newsnächste News