Neureut-Zentrum III

Karlsruhe, 2017
Wohnbauten

Im Wettbewerb um die städtebauliche Realisierung des Rahmenplans „Karlsruhe Neureut-Zentrum III“ erhielt schneider+schumacher zusammen mit GTL-Landschaftsarchitekten den 3. Preis.

Der Entwurf für das neue Quartier sieht vier Baufelder mit unterschiedlichen Wohnformen (4- bis vereinzelt 7-geschossige Bauten) und Freiräumen sowie einem starken Landschaftsbezug vor. Von urbanen Strukturen im Westen, als Hochpater-Lösung ausformuliert, bis hin zu Reihenhäusertypologien im östlichen Bereich soll ein Anschluss an den Bestand und gleichzeitig eine Vielfalt im Gesamtquartier gewährleistet werden. Die hohe Varianz der Baufelder lässt abwechslungsreiche Bautypologien zu und aufgrund der kleinteiligen Hofbildung "Mikronachbarschaften" entstehen. Mit dem Ziel eines funktionalen und modernen Stadtquartiers, für unterschiedliche Altersgruppen, Einkommensschichten und Nutzerkonstellationen, wird ein breitgefächerter Wohnmix mit verschiedenen Wohnformen und Wohnungsgrößen angestrebt. Die großzügigen Freiräume, die unter anderem Spielflächen, Rückzugsräume und Steuobstwiesen vorsehen, verbinden die Quartiere miteinander.

Beteiligte s+s GesellschaftenS

Technische Daten:

Typologie: Wohnbauten
Vergabeform: Wettbewerb
Bauherr/Auslober: Stadt Karlsruhe
Projektarchitekt: Joachim Wendt
Projektleitung Planung: Gordan Dubokovic
Team: Kai Xun Wu, Vivienne Zimmermann, Claudia Falconi, Victoria Basile
Außenanlagen: GTL - Landschaftsarchitekten GbR
Brutto-Grundfläche: 39.595 qm
Projekt PDF DownloadProjekt zur Merkliste
Projekt teilen:
vorheriges Projektnächstes Projekt