Zurück

Inselspitze Hafen Offenbach

19.05.2017 - Auszeichnungen

An der Spitze der Offenbacher Hafeninsel entsteht ein urbanes Quartier mit unverwechselbarer Silhouette. Ein Ensemble aus drei Hochpunkten wird einen spektakulären Schlusspunkt unter die Umwandlung der einstigen Industriebrache setzen. Entwickeln und bauen wird das Quartier die Arbeitsgemeinschaft aus Gustav Zech Stiftung und Deutsche Wohnwerte in Zusammenarbeit mit schneider+schumacher, dem Landschaftsplaner Ramboll Studio Dreiseitl und den Ankernutzern DESIGN Offices und der ATLANTIC Hotelgruppe. Dies gab Offenbachs Oberbürgermeister Horst Schneider bei einem gemeinsamen Pressetermin mit der prämierten Bietergemeinschaft am Freitag, den 19. Mai 2017 bekannt.

Die Arbeitsgemeinschaft ging mit ihrem Entwurf „kap – Inselspitze Hafen Offenbach“ als Siegerin aus einem Investorenauswahlverfahren mit städte- und hochbaulicher Studie hervor, das die Mainviertel Offenbach GmbH & Co. KG ausgelobt hatte. Die Jury sieht in dem Entwurf ein „gelungenes Quartier, das rundum einen Wasserbezug erlaubt“ und „zu allen Himmelsrichtungen eine unverwechselbare Silhouette entwickelt“. Die Juroren würdigten nicht nur die „eigenständige Architektur“ und die „hohen Freiraumqualitäten“ des Entwurfs, sondern lobten auch das Vermarktungskonzept und dessen Sicherstellung durch die Übernahme des Projektes in den Bestand der Gustav Zech Stiftung selbst.

Bis Ende 2017 soll der Grundstückskaufvertrag zwischen der Mainviertel-Gesellschaft der Stadtwerke-Gruppe und dem Investor unterzeichnet sein. Etwa 2019 könnte mit dem Bau begonnen werden. Als Bauzeit werden zwei bis drei Jahre veranschlagt.

News teilen:
vorherige Newsnächste News