Zurück

Grünflächenamt gewinnt DMK Award

04.04.2017 - Auszeichnungen

Das von schneider+schumacher konzipierte Zentrale Werkstatt- und Verwaltungsgebäude – der Sitz von Grünflächenamt und Amt für Straßenbau und Erschließung der Stadt Frankfurt – erzielte den 1. Platz in der Kategorie "öffentliche und gewerbliche Gebäude" des DMK Awards für nachhaltiges Bauen 2017. Laut Jurybegründung hat das Passivhaus durch seine Stringenz und eine geschickte Nutzung der städtischen Restfläche entlang der Frankfurter Bahngleise überzeugt. Auch weitere Maßnahmen nachhaltigen Bauens wurden hervorgehoben – etwa die Verdunstungskühlung und die Nutzung von Regenwasser zum Waschen in den Maschinenhallen. Darüber hinaus lobte die Jury "gezielt eingesetzte architektonische Mittel" wie die gekurvte Fassade, die das 220 Meter lange Gebäude gliedert, und die erlebbare Gestaltung der Treppenhäuser als vertikale Räume.

Bauherr des 2015 fertiggestellten Gebäudes war die G&L ARS Management GmbH. Veranstaltungsort der feierlichen Preisverleihung war die "Villa im Tal" in Wiesbaden. Der DMK Award wird seit 2010 von der Dagmar + Matthias Krieger Stiftung in Kooperation mit dem BFW/LFW Landesverband Freier Immobilien- und Wohnungsunternehmen Hessen/Rheinland-Pfalz/Saarland e.V. ausgelobt.

Auf dem Bild (von links nach rechts): Prof. Alexander Reichel, Reichel Architekten + Juryvorsitzender, Dr. Franz Alt, "Nachhaltigkeitsmissionar" und Preisträger des DMK Ehrenpreises, Christian Simons, Geschäftsführer bei schneider+schumacher, Matthias Krieger, Geschäftsführender Gesellschafter der Krieger + Schramm Unternehmensgruppe + stlv. Vorsitzender der Dagmar + Matthias Krieger Stiftung.

 

 

News teilen:
vorherige Newsnächste News