Lincoln Siedlung

Darmstadt, 2015
Städtebau, Wohnbauten

schneider+schumacher konnte 2015 im Einladungswettbewerb zur innerstädtischen Konversionsfläche „Lincoln Siedlung“ in Darmstadt, im zweiten Teil des Wettbewerbs, den 3. Preis gewinnen. 

Das ehemalige amerikanische Militärgelände soll in ein sozial gemischtes, generationenübergreifendes Quartier konvertiert werden. Für diesen Wettbewerb entwarf schneider+schumacher eine für die gesamte Siedlung anwendbare Typologie.
Ein wesentliches Element dieser Typologie sind Baumpakete, die sich von Zeile zu Zeile unterscheiden, den Raum klar strukturieren und unterschiedliche Nutzungen zur nachbarschaftlichen Interaktion beherbergen. Vor den Häusern wird die Straße zu einem kommunikativen Gemeinschaftsraum, den sich die Bewohner für ihre Zwecke aneignen können.
Darüber hinaus sollen die drei bestehenden dreigeschossigen Gebäudezeilen aufgestockt, erweitert und strukturell so umgestaltet werden, dass eine gute Adressbildung der Wohnungen möglich wird. Im Entwurf ergänzt werden Punkthäuser an je einer Kopfzeile, sodass der Zwischenraum der Zeilen eine räumliche Fassung erhält.

Beteiligte s+s GesellschaftenS

Technische Daten:

Leistungsphase: 1
Vergabeform: Wettbewerb
Bauherr/Auslober: bauverein AG
Projektarchitekt: Till Schneider, Joachim Wendt
Projektleitung Planung: Gordan Dubokovic
Team: Claudia Falconi, Marina Jostina
Brutto-Grundfläche: 12.634m²
Brutto-Rauminhalt: 34.922m³
Tragwerksplanung: osd - office for structural design
Außenanlagen: GTL, Kassel
Projekt PDF DownloadProjekt zur Merkliste
Projekt teilen:
vorheriges Projektnächstes Projekt