Royal

Frankfurt am Main, 2006 – 2009
Wohn-/Geschäftsbauten

 Nur ein paar Meter von der Frankfurter Zeil entfernt, dort wo sich einst das Kino „Royal“ (1957) befand, entstand das gleichnamige Wohn- und Geschäftshaus. Die geschwungene Fassade des Neubaus ist eine Hommage an seinen Vorgängerbau und zieht die Blicke in die Schäfergasse.

Das Gebäude ist in der Höhenentwicklung in drei Zonen untergliedert, die durch Vor- und Rücksprünge markiert werden. Der zweigeschossige Verkaufsbereich wird durch die geschwungene großformatige Glasfassade definiert. Im nördlichen Bereich springt die Fassade in beiden Geschossen zurück und formt so im Außenbereich ein großzügiges Entrée. Im südlichen Teil des Verkaufsbereichs kragt das Gebäude im 1. OG aus und markiert damit die Eingangssituation der Gewerbeeinheit. Die Wohngeschosse des 2. und 3. OG folgen der Linie des Fassadenbandes. Das 4. und 5. OG sind als Staffelgeschosse ausgebildet, die jeweils auf die entsprechenden Geschosse der benachbarten Gebäude reagieren.

Die Besonderheit der geschwungenen Straßenfassade wird durch die Auswahl der Fassadenverkleidung nochmals betont. Die kleinformatigen Glasmosaikfliesen folgen dem Schwung in der Fassadenebene und verbinden die ganze Fassade zu einer monolithischen Einheit, die in grün-weißen Farbtönen reflektiert und je nach Licht- und Wetterverhältnissen unterschiedlich wahrgenommen wird. 

Beteiligte s+s GesellschaftenA

Technische Daten:

Bauherr/Auslober: Royal Grundstücksgesellschaft, Lyson Real Estate Investment
Typologie: Wohn-/Geschäftsbauten
Brutto-Grundfläche: 5.050 m²
Projektleitung Planung: Tamara Gorgonoska, Christopher Unger
Vergabeform: Direkt
Leistungsphase: 1-8
Projekt PDF DownloadProjekt zur Merkliste
Projekt teilen:
vorheriges Projektnächstes Projekt