Dom-Römer Tiefgarage

Frankfurt am Main, 2011 – 2015
Verkehrsbauten

Mitten im Zentrum von Frankfurt entsteht seit 2012 auf historischem Stadtgrundriss von 7000 m² das neue DomRömer Quartier. Das Bauprojekt beinhaltet neben dem Neubau des Stadthauses und der 35 Altstadthäuser auch die neue Dom-Römer Tiefgarage. Im Juli 2013 wurde die Sanierung und der Umbau des südliche Teils der zweigeschössigen unterirdischen Garage (mit 480 Stellplätzen) als erstes Bauprojekt im neuen Quartier fertiggestellt und eröffnet.
Das gesamte Parkhaus ist das Fundament der oberirdischen Neubebauung und bietet Besuchern wie künftigen Bewohnern auf rund 20.000 m² insgesamt 610 innerstädtische Stellplätze. Damit sie wie zuvor genutzt werden konnte, musste die rund 40 Jahre alte Tiefgarage grundlegend saniert werden.
Der nördliche Bereich (unter dem ehemaligen Technischen Rathaus) wird bis zu den Außenwänden und dem Fundament komplett zurückgebaut und die beiden Geschosse des Parkhauses werden wieder neu erstellt. Dabei werden in diesem Bereich auch die Keller und Funktionsräume des Dom-Römer-Quartiers untergebracht. Gerade dieser Teil der Tiefgarage muss statisch verstärkt werden, da das Gewicht der neuen Altstadthäuser anders verteilt sein wird als beim Technischen Rathaus zuvor.
Die Gestaltung der Dom-Römer Tiefgarage (in Zusammenarbeit mit unit-design, Frankfurt) zeichnet sich durch eine einfache Symbolsprache aus. Ähnlich wie bei einem Kartenspiel und durch die Wahl der Signalfarbe Rot, sorgt sie für eine heitere Logik im unterirdischen Parksystem.

Fotos: © Eibe Sönnecken

Beteiligte s+s GesellschaftenBS

Technische Daten:

Typologie: Verkehrsbauten
Leistungsphase: 1-6
Bauherr/Auslober: DomRömer GmbH
Gestaltung: schneider+schumacher/unit-design
Projektarchitekt: Joachim Wendt
Brutto-Grundfläche: 20.000 m²
Projekt PDF DownloadProjekt zur Merkliste
Projekt teilen:
vorheriges Projektnächstes Projekt