Kunsthalle Mannheim

Mannheim, 2012
Kulturbauten

Für den Neubau der Kunsthalle Mannheim schlagen schneider+schumacher ein sehr einfach strukturiertes und dabei selbstbewusstes Gebäude vor, welches sich in den axialen Bezug des Friedrichsplatzes einordnet ohne sich unterzuordnen. Mit einer Auskragung im Obergeschoss generiert das Gebäude eine großzügige Stadtloggia zum Eingang der Kunsthalle. Alt- und Neubau werden auf den beiden Ausstellungsgeschossen miteinander verbunden. Dem Athene-Trakt kommt dabei mit dem Projektraum im Erdgeschoss, der den „historischen“ Übergang zum Foyer des Billing-Baus wiederherstellt, und dem im Obergeschoss angeordneten Manet-Saal eine zentrale Rolle zu. Sämtliche Ausstellungsbereiche erhalten die Möglichkeit der optimalen, natürlichen Belichtung. Die nach Norden ausgerichteten Oberlichter greifen das Raster des Gebäudes auf und prägen durch ihre formale Gestalt das Haus weithin sichtbar.

In Zusammenarbeit mit GTL, Kassel.

Beteiligte s+s GesellschaftenA

Technische Daten:

Typologie: Kulturbauten
Vergabeform: Wettbewerb
Leistungsphase: 1
Bauherr/Auslober: Stiftung Kunsthalle Mannheim
Projektarchitekt: TillSchneider, Michael Schumacher, Kai Otto
Projektleitung Planung: Tim Ahlswede
Team: Ragunath Vasudevan, Matija Gold, Snezana Heidebrecht, Jasmin Fouta
Projekt PDF DownloadProjekt zur Merkliste
Projekt teilen:
vorheriges Projektnächstes Projekt