FAIR Beschleunigerzentrum

Darmstadt, 2008 – 2022
Forschungsbauten
ion42: Arge von DGI Bauwerk und schneider+schumacher

Die Architekturbüros DGI Bauwerk, Berlin und schneider+schumacher, Frankfurt, konnten die Verantwortlichen des internationalen Forschungsprojektes FAIR (Facility for Antiproton Ion Research) in Darmstadt davon überzeugen, dass sie eine optimale Planung- und Realisierung des internationalen Beschleunigerzentrums anbieten können. Die neue Arbeitsgemeinschaft nennt sich ion42. Ein Name, dessen Ursprung sich in Physik und Literatur findet: Die Kombination des Wortes Ion, einem wesentlichen Forschungsbestandteil des Projektes FAIR und der Zahl 42, die als das Ergebnis der Weltformel im Buch „Per Anhalter durch die Galaxis“ (Autor: Douglas Adams) bekannt wurde.

Bis zum Jahr 2022 sollen insgesamt 20 Beschleuniger- und Experimentierbauwerke, Labore und sonstige Betriebs- und Versorgungsbauwerke für einen unterirdischen Beschleunigerring mit einem Umfang von knapp 1100 Metern realisiert werden. Auf einer Fläche von rund 150.000 m² BGF werden die Wissenschaftler zukünftig über Eigenschaften unserer Materie, Ursprung des Universums und seine Entwicklungsgeschichte forschen.

Beteiligte s+s GesellschaftenABP

Technische Daten:

Bauherr/Auslober: Facility for Antiproton and Ion Research in Europe GmbH, Darmstadt
Typologie: Forschungsbauten
Brutto-Grundfläche: 148.600 m²
Projektleitung Planung: Uwe Hermann, Kai Otto, Arge ion42
Baumanagement: Drees & Sommer, Frankfurt
Vergabeform: VOF-Verfahren
Leistungsphase: 2-8
Projekt PDF DownloadProjekt zur Merkliste
Projekt teilen:
vorheriges Projektnächstes Projekt