schneider+schumacher | architekten - News http://www.schneider-schumacher.de/ de schneider+schumacher | architekten Tue, 19 Jun 2018 14:18:07 +0000 Jury unter Vorsitz von Prof. Michael Schumacher http://www.schneider-schumacher.de/news/news-details/645-jury-unter-vorsitz-von-prof-michael-schumacher.news?no_cache=1&cHash=ac94313e5e35b3ee7eadb29832022d34

Unter dem Thema Bauen für Wirtschaft und Verwaltung wurde in dieser Woche der Niedersächsische Staatspreis für Architektur vergeben. Die 13 köpfige Jury, unter dem Vorsitz von Prof. Michael Schumacher, wählte in zwei Sitzungen und einer Exkursion aus 66 Bewerbungen den diesjährigen Gewinner. Die Auszeichnung für das Projekt Hafven, Coworking und Makerspace, Hannover erhielten das Berliner Büro Mensing Timofticiuc Architekten und die Bauherrin Plimo GmbH & Co.. Die Jury betonte, dass in einer durch Technologie völlig veränderten Lebens- und Arbeitswelt der Mut zu sowohl inhaltlich als auch formal neuer und eigenwilliger Architektur an einem sehr zentralen, aber unwirtlichen Ort der Stadt gerade auch durch den Staat belohnt werden müsse. Hier seien markante Räume definiert worden, die Raum lassen für das nicht Planbare, bei dem Kopf und Hand, Denken und Ausprobieren wieder unmittelbar durch die Architektur angesprochen würden.

Die Ergebnisse werden in einer Dokumentation veröffentlicht und in einer Wanderausstellung an verschiedenen Standorten Niedersachsens ausgestellt.

Bild oben: Projekt Hafven, Coworking und Makerspace, Hannover von Mensing Timofticiuc Architekten, Foto: Hélène Binet

]]>
645 Fri, 15 Jun 2018 12:31:26 +0000 Meldungen
Neues von FAIR http://www.schneider-schumacher.de/news/news-details/644-neues-von-fair.news?no_cache=1&cHash=4a9921266e36037c7bf649ec6656562b

Die Bauarbeiten am FAIR Beschleunigerzentrum in Wixhausen bei Darmstadt sind in vollem Gange. In den vergangenen Tagen wurde die erste von sechs Baugruben für den 1.100m langen Ringbeschleuniger an den Bauherren übergeben.
Sobald der Blitzschutz verlegt ist, beginnen noch in diesem Sommer die Rohbauarbeiten.

In Bezug auf die außerordentlichen Dimensionen des Projektes sprechen die Bilder für sich.

Weitere Informationen und Bilder können auch über die FAIR-Homepage abgerufen werden.

 

 

]]>
644 Wed, 30 May 2018 10:53:16 +0000 Meldungen
Architektenstimmen zum Dom-Römer-Areal http://www.schneider-schumacher.de/news/news-details/643-architektenstimmen-zum-dom-roemer-areal.news?no_cache=1&cHash=3fe5582fce4c99e3b6507fcf637da68f

Die FAZ veröffentlichte in dieser Woche ein aktuelles Meinungsbild von insgesamt 9 Architekten zum Dom-Römer-Projekt in Frankfurt. Michael Schumacher berichtet darin über die Geschichte und Verbindung von schneider+schumacher zur neuen Altstadt:

"Für uns begann die Auseinandersetzung mit dem Thema Altstadt, als ich Landes-vorsitzender des Bundes Deutscher Architekten war. Es fiel den Architekten damals schwer, ein aus ihrer Perspektive „ausgezeichnetes“ Gebäude wie das Technische Rathaus einfach so abzubrechen und sich der romantischen Idee einer Altstadt anzuschließen. Unsere Meinung war von Anfang an eindeutig: Nachdem die Schirn und die Ostzeile entstanden waren, wirkte der „Klotz“ noch mehr als Fremdkörper zwischen Dom und Römer, und deshalb erschien es uns richtig, auf der Basis des Stadtgrundrisses der mittelalterlichen Stadt ein neues Quartier zu schaffen.
Mit einem Workshop, an dem viele Frankfurter Architekten teilnahmen, wollten wir zeigen, dass eine vielgestaltige Einzelhausbebauung mit differenzierten und individuellen Fassaden und Dächern (und ganz wenigen wertvollen Rekonstruktionen), ohne nach dem „Alten“ zu schielen, aus dem Geist, der Kreativität und den Ansprüchen unserer Zeit heraus eine selbstbewusste und denkbare Lösung sein könnte. Diese Sichtweise fand fast keine Beachtung, zu stark war offensichtlich die Sehnsucht, es „so schön haben zu wollen, wie es nie war“.
Aber diese feinsinnige Differenzierung in der Ausgestaltung bedeutete nicht, das wir uns nicht als „Eingeplackte“ in Frankfurt mit unseren Fähigkeiten voll und ganz in den Dienst einer guten Sache, das Herz Frankfurts lebendig mit zu gestalten, stellen wollten. So fiel uns die Aufgabe zu, die gesamte Baumaßnahme zu koordinieren, in enger Abstimmung mit der Dom-Römer GmbH.
Die 20 Architekten der sehr individuellen Neubauten mussten untereinander und mit den rekonstruierten Bauten koordiniert werden, und das alles auf einer hochkomplexen, zweistöckigen Parkgarage. Eingänge in kleinteilige Häuser führen zur U-Bahn, Übergänge mussten gestaltet werden, damit sie selbstverständlich wirken. Ein Team im Büro hat daran mit viel Engagement und Freude fast vier Jahre gearbeitet.
Das Ergebnis ist ein großer Gewinn für Frankfurt. Die Qualität der Ausführung ist phantastisch, und wenn alles nicht mehr ganz so sauber und neu wirkt, wird es ein integraler und selbstverständlicher Teil unserer Stadt sein, die gute Stube eben. Wir würden uns eigentlich nur wünschen, einmal ein Quartier mit einem so hohen Anspruch an die architektonische und stadträumliche Qualität errichten zu dürfen, ohne den leicht verschämten Blick auf früher.
Es geht bei Stadt nicht um die Frage, ob alt oder modern. Es geht um die Frage nach der Ästhetik, die bei „normalen“ Projekten gar nicht auftaucht, weil Fragen der Energie, der Barrierefreiheit und der Wirtschaftlichkeit allen Raum eingenommen haben." (FAZ)

Mehr dazu unter:

http://www.faz.net/aktuell/rhein-main/architekten-bewerten-die-neue-frankfurter-altstadt-15612205.html

 

 

]]>
643 Wed, 30 May 2018 09:18:19 +0000 Meldungen
Bald kann es losgehen! http://www.schneider-schumacher.de/news/news-details/642-bald-kann-es-losgehen.news?no_cache=1&cHash=3bccfd4b091fc5838457fb74610b4b9f

Im Sommer 2018 soll mit dem Bau des neuen Technisches Rathauses nach Plänen von schneider+schumacher begonnen werden. Nun hat die GBG Mannheimer Wohnungsbaugesellschaft mbH mit dem Bau- und Baudienstleistungsunternehmen Implenia einen Generalunternehmer gefunden, der das Gebäude realisieren wird. Standort des Verwaltungsneubaus ist das Glücksteinquartier, gegenüber dem Hauptbahnhof in Mannheim.

2016 gewann schneider+schumacher für seinen Entwurf den 1. Preis im Generalplanerwettbewerb. Neben Büros wird das Gebäude auch Sitzungssäle, eine Kita sowie eine Kantine mit Großküche beherbergen.

]]>
642 Mon, 28 May 2018 14:00:19 +0000 Meldungen
IntercityHotel am Hauptbahnhof zeigt sein Aussengewand http://www.schneider-schumacher.de/news/news-details/641-intercityhotel-am-hauptbahnhof-zeigt-sein-aussenge.news?no_cache=1&cHash=c79844e63b4bfaa328dae51d6b765bef

Direkt in unmittelbarer Nähe zur Innenstadt entwickelt CA Immo das IntercityHotel Frankfurt Hauptbahnhof Süd nach Plänen von schneider+schumacher. Inzwischen ist die Fassade der Obergeschosse nicht mehr hinter dem Baugerüst versteckt und verleiht dem zukünftigen Gebäude ein prägnantes Gesicht. Der Fassadenentwurf basiert auf einem versetzten Lochraster, mit Bezug zu den dahinter liegenden Gästezimmern. Die Plastizität der gründerzeitlichen Bebauung wird durch die Möglichkeiten der Betonfertigteile modern interpretiert und die Wellenform korrespondiert mit den Vorhängen der innenliegenden Räume.

Sie wollen sehen wie es weitergeht? Hier geht es zum Livestream von der Baustelle.

Die Eröffnung ist für 2019 geplant.

]]>
641 Mon, 28 May 2018 10:00:56 +0000 Meldungen
Contemporary Architecture. Made in Germany http://www.schneider-schumacher.de/news/news-details/639-contemporary-architecture-made-in-germany.news?no_cache=1&cHash=e7f0717e42264dae608ec1fdbe9f58c0

In der vergangenen Woche ist die Tianjin International Design Week erfolgreich zu Ende gegangen. Die in diesem Rahmen stattgefundene, vom Netzwerk Architekturexport NAX initiierte Wanderausstellung „Contemporary Architecture. Made in Germany“ zog viele Besucher an. Teil der Ausstellung war auch schneider+schumacher mit einer internationalen Projektauswahl. Joachim Wendt, Geschäftsführer bei schneider+schumacher, übernahm die Rolle des NAX-Botschafters vor Ort, sprach im Forum „EAST X WEST – from region to culture“ und führte den Bürgermeister von Tianjin durch die Ausstellung.

 

Bild rechts oben: Joachim Wendt, Geschäftsführer der schneider+schumacher Städtebau GmbH und der chinesischen Niederlassung in Tianjin mit Nan Wang, Geschäftsführerin der chinesischen Niederlassung in Tianjin  

Bild rechts unten: Forum "EAST X WEST - from region to culture" im Rahmen der Tianjin Design Week

]]>
639 Thu, 24 May 2018 08:33:24 +0000 Ausstellungen
"Wohnen für alle" - schneider+schumacher unter den Finalisten der ersten Runde http://www.schneider-schumacher.de/news/news-details/640-wohnen-fuer-alle-schneider-schumacher-unter-den-f.news?no_cache=1&cHash=9ed2e81befa7d517195db56e160e3f18

Vergangenen Woche wurden im Deutschen Architekturmuseum (DAM) die zehn Finalisten des Architekturpreises "Wohnen für alle" bekanntgegeben. Unter ihnen ist auch schneider+schumacher mit einer Arge aus dem Wiener Büro und der projektbau GmbH.
Das kostengünstige Wohnprojekt Podhagskygasse in Wien-Donaustadt gewann bereits 2011 den ersten Preis in einem Bauträgerwettbewerb. Schon damals wurden von der Jury vor allem die '4 Entwurfs-Säulen' Architektur und Freiraum, Ökonomie, Ökologie und soziale Nachhaltigkeit als positiv beurteilt.

Die zehn Finalisten erhalten in der zweiten Runde des Wettbewerbs die Möglichkeit, sich mit einem Entwurf für ein kostengünstiges Wohnprojekt auf einem Baugrundstück der ABG FRANKFURT HOLDING für dessen tatsächliche Umsetzung zu qualifizieren.

Das DAM stellt noch bis zum 09. September alle 130 Wettbewerbseinreichungen aus.

]]>
640 Thu, 24 May 2018 07:54:03 +0000 Auszeichnungen
Neue Altstadt für jeden erlebbar http://www.schneider-schumacher.de/news/news-details/637-neue-altstadt-fuer-jeden-erlebbar.news?no_cache=1&cHash=618444e4387adef3aef7a25441aea645

Das Areal, welches sich aus 15 Nachbauten und 20 Neubauten auf einer Gesamtfläche von 7.000 m² zusammensetzt, ist ab heute erstmals für die Öffentlichkeit frei zugänglich. 2012 wurde schneider+schumacher nach erfolgter Masterplanung von der DomRömer GmbH als Projektarchitekt mit der Koordinierung der Gesamtplanung beauftragt. In dieser Rolle bildet schneider+schumacher die Schnittstelle zwischen dem Bauherrn und den Architekten der Einzelhäuser sowie den beteiligten Bau- und Handwerksfirmen. Diesen Herbst wird die neue Altstadt mit Fertigstellung des Innenausbaus feierlich eröffnet.

]]>
637 Wed, 09 May 2018 13:51:01 +0000 Meldungen