Zurück

Dauerhaft und schön

30.11.2016 - Meldungen

Mitte November gaben der Frankfurter Oberbürgermeister Peter Feldmann, Bürgermeister Uwe Becker und Stadtrat Stefan Majer bekannt, dass die Sanierung und Neukonzeption des Bolongaropalastes im Frühjahr 2017 starten kann. Um 1770 erbaut, steht der größte Privatbau der Barock-Epoche in der Region heute in seiner Funktion als Rathaus des Stadtteils Höchst unter Denkmalschutz.  

Die Aufgabenstellung enthält zwei Schwerpunkte: Die Sanierung und Substanzerhaltung im Sinne des Denkmalschutzes sowie eine Neukonzeption des Gebäudes – etwa die Einrichtung eines Museums, eines Veranstaltungsbereichs und einer Gastronomie. Das für das Projekt verantwortliche Architekturbüro ist schneider+schumacher zusammen mit Rimpl + Flacht.  

Neben der Sanierung von Dach, Fassade und Innenräumen sowie einer technischen Grundinstandsetzung und statischen Ertüchtigung werden auch Brandschutzmaßnahmen umgesetzt. Durch Aufzüge und neue Rampen-Treppen-Anlagen wird der Bolongaropalast zudem barrierefrei umgebaut. Der westliche Innenhof wird überdacht und zu einem Veranstaltungssaal mit 145 m2 Fläche zur flexiblen Nutzung ausgebaut. Darüber hinaus entsteht ein neuer Musiksaal für 70 Besucher als modernes Pendant zum Kapellensaal.

News teilen:
vorherige Newsnächste News